Das Bild zeigt rechts ein Trichterglas mit blauer Flüssigkeit und Glasstab zum Umrühren. Daneben steht ein Reagenzglasständer mit Reagenzgläsern, die ebenfalls blaue Flüssigkeit enthalten. Im Hintergrund ist ein Forscher zu sehen, der in der rechten Hand eine Pipette hält.

Postnatale zytogenetische Diagnostik

Sie befinden sich hier:

Postnatale zytogenetische Diagnostik

Indikationen:

  • angeborene Fehlbildungen oder Entwicklungsstörungen
  • mentale Retardierung
  • gehäufte Aborte
  • Infertilität.

Material:

  • Blut (5 ml heparinisiertes Vollblut)
  • Haut und andere Gewebe (in sterilem Transportmedium)

Methode:

  • Konventionelle zytogenetische Diagnostik. Falls erwünscht, können zusätzliche molekular-zytogenetiche Analysen durchgeführt werden. (Molekulare Zytogenetik)

Dauer:

  • In der Regel erfolgt eine Befunderstellung in 3 bis 4 Wochen. In dringenden Fällen wie z.B. bei Neugeborenen ist eine Befunderstellung innerhalb von 3 – 4 Tagen möglich.

Kontakt Zytogenetik